Startseite > Gemeinden > Netphen > Ortsteile > Walpersdorf

Walpersdorf

Allgemeine Informationen über Walpersdorf

Walpersdorf wurde 1344 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Das Leben der Einwohner wurde vor allem durch den Hauberg und den Bergbau bestimmt. Noch heute brennt im Ort ein Kohlenmeiler.

Walpersdorf wurde 1344 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Der Ort ist aus den Waldschmiede- und Köhlersiedlungen Patschoß, Oberwalpersdorf-Michelbach und Niederwalpersdorf-Sinnerbach entstanden, welche aus dem 9. bis 12. Jahrhundert stammen.

Die Einwohner von Walpersdorf lebten früher vor allem von der Köhlerei und dem Ausschmelzen von Eisen aus erzhaltigem Gestein. Diese Jahrhunderte alte Tradition spiegelt sich auch im Wappen des Ortes wider. Dort sind ein Kohlenmeiler und ein Eisenschmelzofen, jeweils halbiert, zu sehen. Dazwischen ist der heilige Sebastian abgebildet, der der Schutzpatron des Ortes und der katholischen Pfarrgemeinde ist.

Für Touristen hat Walpersdorf einiges zu bieten, so hat der Heimatverein Wanderwege ausgewiesen, die direkt zum Rothaarsteig hinführen. Zudem gibt es ein Heu-Hotel, Ferienwohnungen und bei guter Schneelage einen Skihang mit Lift. Walpersdorf ist die einzige Siegerländer Ortschaft, in der heute noch Holzkohle in Meilern gebrannt wird.

[def]







(C) 2008 Martin Schuß Software u. Marketing