Startseite > Kultur > Kunst

Kunst

Atelier Liese:  An(ge)sicht mit Ohrring
Atelier Liese: An(ge)sicht mit Ohrring

,Schauen, spüren wie sich die Seele freut'

Die ersten Kirschen des Sommers, unreife Pflaumen, erhitzt vom Spiel, schnell vom Baum gepflückt, Sommerwiese, in der man Wolkenbilder schauend, mit juckenden Gliedern zukunftsträumend, heimliche Stunden verbrachte.

Die kraftvollen Bilder erzählen Geschichten, an die sich jeder erinnert. Stürmischer Wind, der die Tränen des schnellen Laufes über die Wangen rinnen lässt, zu dessen Melodie das goldene Laub zur Verabschiedung des Sommers tanzt. Der Geruch des feuchten Grases in dem unsere Erinnerungen duften. Ein zärtlicher Mund und lachende Augen, Gedanken, die uns bunte Blüten in den Bauch treiben... .

Das Ziel ist nicht die realistische Abbildung sondern die Botschaft des Motivs. Eine Birne ist eine Birne? Oder verbirgt sich dahinter nicht die entzückende Rückenansicht eines weiblichen Aktes? Mit einem Augenzwinkern überläßt die Künstlerin die prallen, reifen Früchte, die Angesichte und Blütenblätter der Phantasie des Betrachters.

In der Auseinandersetzung mit dem künstlerischen Schaffen der Künstlerin Liese beschreibt insbesondere ein Zitat des Malers Ernst Ludwig Kirchner aus dem Jahre 1927 ihre Arbeit: 'Der Maler malt die Erscheinung der Dinge, nicht ihre objektive Richtigkeit, ja er erschafft neue Erscheinungen der Dinge'.

Im Atelier der Künstlerin sucht man vergeblich nach einem Skizzenblock. 'Meine Bilder erarbeite ich im Kopf.' Irgendwann, oft nach Monaten, suchen diese Bilder den Weg hinaus. Der Schöpfungsprozess setzt sich auf der Leinwand fort. Ungeduldig, besessen arbeitet Liese. Die Dynamik ist im Ergebnis sichtbar. So bringt erst der dynamische Gebrauch des Malmessers die ganze Kraft der Hortensien zum Ausdruck.

Die Bilder von Liese lassen sich zwar beschreiben, aber besser noch spüren.

Link: www.atelierliese.de

Atelier Liese: Power Flowers I
Atelier Liese: Power Flowers I
 


(C) 2008 Martin Schuß Software u. Marketing