Startseite > Geschichte > Zahlungsmittel

Zahlungsmittel


10 Pfennige, Zink, Stadt Siegen
10 Pfennige, Zink, Stadt Siegen
 

Notgeld Siegen - Einhunde...

Notgeld Siegen - 5 Millio...

Notgeld Siegen - 5 Millio...

Notgeld Siegen - 5 Millio...

Notgeld Siegen - 2 Millio...

Notgeld Siegen - 1 Millio...

Zahlungsmittel Siegen - 5...

50 Pfennig, Eisen, Stadt ...

50 Pfennig, Eisen, Stadt ...

10 Pfennig, Eisen, Stadt ...

10 Pfennig, Eisen, Stadt ...

10 Pfennige, Zink, Rückse...

10 Pfennige, Zink, Stadt ...

5 Pfennige, Eisen, Stadt ...

5 Pfennige, Eisen, Stadt ...

5 Pfennige, Zink, Stadt S...

5 Pfennige, Zink, Stadt S...

10 Pfennig, Eisen, Stadt ...

10 Pfennige, Eisen, Stadt...
 

Siegener Notgeld

Notgeld wird zwischen 1917 und 1923 durch den Kreis Siegen, die Stadt Siegen, die Handelskammer Siegen und den Berg- und Hüttenmännischen Verein herausgegeben.

Die Herausgabe steht in Zusammenhang mit den Weltwirtschaftskrisen zum Ausgang und nach dem ersten Weltkrieg. Zur Währungsreform von 1923 hin steigt die Inflation so stark an, dass mit dem Druck der Banknoten nicht mehr nachgekommen werden kann. Mit einem Stempel versehen, bekommen die Geldscheine einen neuen Wert.

Es wird gemunkelt, dass zu dieser Zeit in Siegen einige Zeitgenossem leben, die einen Dachboden voller Geldsäcke ihr Eigen nennen und das Geld täglich mit der Schubkarre zur Bank fahren lassen.

Übersicht:

(1) 1917 5,10 Pfennige, Material: Zink
(2) 1918 5,10,50 Pfennige, Material: Eisen
(3) 1917 50 Pfennige, Material: Papier
(4) 1923 1 Million-100 Milliarden, 7 Stufen



(C) 2008 Martin Schuß Software u. Marketing